Besser geht es nicht!!!

ue40 dm 01Den Basketballerinnen der TG Hochheim fällt es schwer, Worte für das zu finden, was ihnen am Wochenende widerfahren ist. Die Spielgemeinschaft Hochheim/Roßdorf ist Deutscher Meister der Ü40-Damen! "Wir haben den Pokal und die Goldmedaille geholt! Wir sind stolz und glücklich!!", freut sich Sonja Max.

So einfach widerfahren ist den "Golden Hawks" das Ganze natürlich auch nicht. Sie haben durchaus hart dafür gekämpft. Die Meisterschaft fand wie schon im letzten Jahr wieder im Süden Deutschlands, in Rott am Inn, statt. (Aber so eine Busfahrt, die ist lustig! So eine Busfahrt, die ist Chön!) Wieder waren es vier Spiele, zwar mit verkürzter Spielzeit, aber an zwei Tagen. Vorausgegangen sind auch hier die Qualifikationsturniere. Und wieder war die bewährte Spielgemeinschaft Hochheim/Roßdorf ein tolles Team und bot eine fantastische Leistung. 

Nachdem sich am Ankunftsabend erstmal kulturell mit der Gastgebergemeinde auseinandergesetzt wurde, war am Samstag der erste sportliche Gegner die SG Rott. Der Endstand von 42:27 täuscht darüber weg, dass die Rotter es den Hessinnen nicht einfach machten. Bis zur Halbzeit hatten die Hawks noch große Probleme ihr Spiel aufzuziehen (22:18). Einfache Fehler wurden von den Süddeutschen mit guten Gegenangriffen bestraft. Am Ende gewannen sie dank der besseren Physis das Spiel dann aber doch sicher. Ein Spiel Pause klärte dann wohl die Köpfe etwas und ließ die Hawks das zweite Spiel gegen dezimierte Wolfenbüttlerinnen eindeutig gewinnen (46:8). Diese hatten nach ihrem ersten Spiel keine Pause und waren angeschlagen. Die Hawks dagegen wollten unbedingt gewinnen, um sich eine Medaille zu sichern. Sie spielten mit schnellen Flügeln und den vielen großen Centern fast nach Belieben nach vorn und waren auch in der Defense hellwach.

Nach diesem Sieg und einem Wechselspiel von Gewinnen und Verlieren der anderen Mannschaften war das Finale nun schon sicher. Den Abend mit leckerem Essen konnte die Mannschaft beruhigt genießen. Wegen des Mottos "Go for Gold" hielt man sich mit dem Feiern zurück und war entsprechend fit am nächsten Tag für das dritte Vorrundenspiel gegen die SG Saarland. Es wurde ein durchwachsenes Spiel, dessen Sieg aber zu keiner Zeit in Gefahr war. Jetzt hieß es, die Pause vor dem Finale zu nutzen, zu relaxen aber rechtzeitig wieder wach zu sein. Der Gastgeber war dann auch Finalgegner. Hochheim startete gut in die Partie (14:8). Aber Mitte des zweiten Viertels kamen die Spielerinnen aus dem Takt und lagen zur Halbzeit zum ersten Mal in diesem Turnier zurück (22:24). Die Rotterinnen trafen nahezu alle Distanzschüsse und die Hawks waren bei ihren Aktionen nicht erfolgreich.

ue40 dm 07Die Coaches Karsten Schnebel und Manu Schuchmann aus Roßdorf rüttelten das Team in der Pause wach! Und siehe da – das dritte Viertel gehörte den Hawks. Mit Fast-Breaks von Wanda und tollem Passspiel auf die Center machten sie 18 Punkte. Rott dagegen gelangen gerade mal zwei Feldkörbe. Trotz des Vorsprungs von 12 Punkten ruhte sich auch im letzten Viertel niemand aus. Zu gut wusste man ja nun um die Treffsicherheit vor allem einer Spielerin aus Rott. Das Team gab noch einmal alles, sowohl auf dem Feld als auch beim Anfeuern auf der Bank und wurde verdient DEUTSCHER MEISTER!!!

ue40 dm 02Danach kannte der Jubel, die Freude, das Lachen und Weinen keine Grenzen!!! Der Sekt floss und alle lagen sich überglücklich und kaputt in den Armen. Dieses Gold ist für jeden aus der Mannschaft bisher einmalig und wird es vielleicht auch bleiben. Es war ein sehr ergreifender Moment, den Pokal und die Medaillen in Empfang zu nehmen. Toll waren auch die vielen Glückwünsche und der Empfang in Hochheim! Ohne die Unterstützung des Vereins, der Familien und Freunde hätten die Golden Hawks dieses Meisterstück wohl nicht erreicht.

Ein besonderer Dank gilt dem Hochheimer Coach Karsten und Manu aus Roßdorf, die uns mit einem weinenden (weil sie selbst nicht mehr spielen kann) und einem lachenden (als Erfolgscoach) Auge begleitet und unterstützt hat!

Danke! Danke! Danke! sagen die Goldhamster: Wanda Schipler (18 Punkte), Daniela Köhler, Susa Eick (36), Sandra Schaaf (17), Nina Weinhold (8), Tina Knischewski (12), Dagmar Gehlhaar (37), Ulrike Lill (9), Sandra Steube (11), Sonja Max (31)

 

 

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

rossdorf-torros.de

Hol dir die TorroApp!

app qr

apple app store

android app store

windows app store

Go to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.