wU14-1 Südwestdeutsche Meisterschaft / Vorunde DM

3Am Wochenende fand die wu14 südwestdeutsche Meisterschaft in Schwäbisch Hall statt. Nach einer starken Turnierleistung bei der regionalen Meisterschaft konnten sich unsere Torros dafür qualifizieren.

Am Samstag um 16 Uhr fand das erste Spiel statt. Der Gastgeber Schwäbisch Hall traf auf die SKG Roßdorf Torros, die schon total heiß auf das Turnier waren. Der Anfang ging leider in die Hose und nach 4min Spielzeit stand es 10:1 für den Gastgeber. Doch die Mädels rafften sich wieder auf und holten sich in der 7. Spielminute wieder den Ausgleich zum 14:14. von da an war es ein ausgeglichenes Spiel. In der letzten Minute gelang es den Torros noch zwei schnelle Körbe zu machen, die sie zu einer 22:19 Führung brachte am Ende des ersten Viertels. Auch zweiten Viertel war das Spiel absolut ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Mit einer Punkteausbeute von 22:20 für Schwäbisch Hall, ging es mit einer 42:41 Führung für die Torros in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit erwischte Roßdorf den besseren Start und führte nach 3min mit 50:41, was die Gäste nach weiteren 4min wieder zu einem 52:52 ausgleichen konnten. Das dritte Viertel endete ebenfalls mit einem ausgeglichenen 56:54 für Schwäbisch Hall. Nun ging es ins letzte Viertel und der Spielstand ließ keine Vermutung zu wer hier siegen würde. Die Torros erwischten einen guten Start und erkämpften sich eine 67:59 Führung nach 7min im letzten Viertel. Schwäbisch Hall kam mit einem 65:69 nochmal gefährlich nah an für Torros Führung ran. Die Torros spielten auf Zeit, wodurch Schwäbisch Hall foulen musste um die Zeit zu stoppen. Die Torros behielten jedoch die Nerven, verwandelten ihre Freiwürfe und konnten ihre Führung wieder ausbauen. Am Ende war das Gejubel groß. Die Roßdorf Torros besiegten den Baden-Württembergischen Meister Schwäbisch Hall mit einem 72:67.

Danach ging es in die Jugendherberge zum verdienten Abendessen. Nach dem Abendessen ging die Mannschaft mit Trainer und Eltern nochmal durch die tolle Innenstadt von Schwäbisch Hall. Nach einem schönen Spaziergang und Eis essen  ging es wieder in die Jugendherberge auf die Zimmer zum schlafen.

wU14 ElternpowerAm nächsten morgen stand das Spiel gegen den hessischen Konkurrenten Hofheim an. Doch leider konnten die Mädels in diesem Spiel keinen Fuß fassen. Das Angriffsspiel lief überhaupt nicht und es war wenig von dem schönen Zusammenspiel zu sehen, was sie am Vortag zeigten. In der Verteidigung war wurde leider auch nicht die Glanzleistung abgerufen, was die Hofheimer ausnutzten und sich nach dem ersten Viertel eine 18:6 Führung erspielten. Im zweiten Viertel hielten die Mädels dagegen, mit einer Punkteausbeute von 17:13 für Hofheim konnten sie jedoch nicht den Vorsprung von ersten Viertel einholen. Mit einem 35:19 Rückstand ging es dann in die Halbzeitpause. Die Torros kamen auch nach der Pause nicht aus ihrem tief heraus und mussten nach dem dritten Viertel einen 52:29 Rückstand hinnehmen. Im letzten Viertel hieß es dann schonen und viel durchwechseln. Da drehten die Gegner mit einer 30:10 Punkteausbeute nochmal richtig auf, doch das war den Torros egal. Das Spiel war schon abgehackt und sie bereiteten sich schon auf den nächsten Gegner vor. Am Ende siegte Hofheim mit einem klaren 82:39.

Die Mittagspause wurde nochmal genutzt um ganz viel Kraft zu tanken und um ein wenig Obst und Gemüse zu essen. 

Um 14:30 hieß es dann nochmal alles geben. Der Gegner hieß RegioTeam Stuttgart Basketball Aid7 und war definitiv kein leichter Gegner. Die Torros Mädels spielten im letzten Spiel wieder so, wie sie es können, und hielten gegen Stuttgart stand. Mit einem 13:10 ging das erste Viertel für Stuttgart aus. Im zweiten Viertel hatten die Torros die Nase vorn, die weiterhin das doppeln der Stuttgarter gut ausspielten und vorne das Überzahlspiel gut ausspielten. Mit einer 23:21 Führung für die Torros ging es dann in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeitpause war das Spiel wieder ausgeglichen, doch in der 27. und 28. Minute erkämpften sich die Torros eine 37:29 Führung. Leider kam Stuttgart mit einem ordentlichen Lauf zurück und rettete sich zum Viertelende noch auf ein 37:37. Im letzten Viertel holten sich die Torros nach zwei Minuten eine 44:37 Führung. Die Führung konnten die Mädels im letzten Viertel aufrecht erhalten. Stuttgart versuchte immer wieder ran zu kommen, doch die Torros antworteten auf jede Aufholjagd der Stuttgarter. Am Ende foulten die Stuttgarter um die Zeit zu stoppen, was für sie erfolgreich war, da die Torros die Freiwürfe nicht so souverän versenkten wie im ersten Spiel. Die Gegner kamen noch auf ein 59:62 ran, doch mit 1sek auf der Uhr hielten die Torros den Ball fest und darauf ertönte direkt die Schlusssirene. So gewannen die Roßdorf Torros noch ihr letztes Spiel. 

Leider verlor Hofheim am Samstag gegen Stuttgart, wodurch es zu einem 3er Vergleich zwischen Hofheim, Stuttgart und Roßdorf kam. Durch die hohe Niederlage gegen Hofheim, waren die Torros in der Punktedifferenz sehr benachteiligt. Somit bedeutete dies das aus der Roßdorf Torros. Jedoch sind die Eltern, der Verein und die Coaches mächtig stolz auf die Mädels, da das eigentliche Ziel der Saison "nur" das erreichen der Hessenmeisterschaft war. Die Mädels sind über sich hinausgewachsen und konnten auch bei der Südwestdeutschen Meisterschaft beide Baden-Württembergische Teams besiegen. Jetzt nehmen sich die Spielerinnen und Trainer erstmal ihre wohlverdiente Regenerationspause und dann werden sich die Torros nächste Saison in der wu16 Oberliga und wu14 Oberliga wieder auf höchstem Niveau messen.

Es spielten: Mailien Rolf, Senta Hafner, Janina Klankert, Jana Daum, Maya Zeiger, Ilinca Secuianu, Dina Künstler, Emily Mark, Sharona Todd, Sophia Stjepanovic und Mette Klumpp.

Gecoacht von Saymon Engler 

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

rossdorf-torros.de

Hol dir die TorroApp!

app qr

apple app store

android app store

windows app store

Go to top