SG Weiterstadt vs 1.Damen  44:63

Nach zwei bitteren Niederlagen gegen Frankfurt und Langen innerhalb von 6 Tagen befanden wir uns  gefühlt im freien Fall ins untere Tabellendrittel. Daher galt es nun in kürzester Zeit, die Partien abzuhaken und fokussiert in das nächste Spiel zu starten, um wieder Fuß zu fassen und einen Sieg holen zu können. Leichter gesagt als getan, denn am vergangenen Wochenende mussten wir ausgerechnet in Weiterstadt antreten. Diesen Gegner kannten wir nur zu gut, da die weiterstädter Mädels gemeinsam mit uns aufgestiegen sind und wir in der letzten Saison zweimal verloren haben. Da Weiterstadt im Damenbereich sehr breit aufgestellt ist und viele Mädels in mehreren Ligen und Mannschaften spielen, weiß man nie genau, wem man letztendlich auf dem Spielfeld entgegen tritt. Die Hoffnung auf Grund parallel laufender Spiele, auf einen reduzierten Kader zu treffen wurde beim Blick auf das hoch motivierte Warm Up der 11 Gegnerinnen schnell verworfen. Es lag also ganz an uns, das Spiel in die Hand zu nehmen und klarzustellen, dass wir in die Landesliga gehören und uns nicht mit dem Ergebnis der letzten beiden Spiele zufrieden geben.

Konzentriert startete man ins erste Viertel und merkte schnell, dass heute besondere Vorsicht in der Defense geboten war. Keine 5 Minuten waren vergangen, da stand das Fähnchen für die Teamfouls gegen uns.  Doch davon ließen wir uns nicht aus der Bahn werfen. Durch konsequentes Anspiel unserer heute besonders starken Center kamen wir ein ums andere Mal zum Abschluss und konnten wichtige Punkte am Brett sammeln. Leider machten wir uns durch unkonzentriertes Passspiel das Leben schwer, was die jungen und dynamischen Weiterstädter gnadenlos durch Fastbreaks ausnutzen konnten. Trotzdem konnten wir das erste Viertel mit 19:13 für uns entscheiden. Im zweiten Viertel stellten die Gegner auf eine Zonenverteidigung um, um unsere starken Center in den Griff zu bekommen. Das gab uns einen Moment zum Verschnaufen von der engen Mannverteidigung. Das Spiel über die kleinen Positionen lief nun besser. Durch regelmäßiges Passspiel und dauerhaftes Bewegen wurde mit etwas Geduld in vielen Fällen die freie Frau gefunden und auch das Inside-Spiel war noch immer möglich. So haben wir das zweite Viertel sogar noch etwas deutlicher mit 15:7 für uns abgeschlossen und gingen mit einer 34:20-Führung in die Pause. Auch wenn die Führung überraschend komfortabel erschien, machte uns die Foul-Bilanz ziemlich zu schaffen. In der Verteidigung war also nach wie vor höchste Konzentration geboten,  denn diese Führung wollten wir uns nicht mehr nehmen lassen. Endlich war wieder was drin für die roßdörfer Mädels und der Sieg gegen Weiterstadt lag tatsächlich in der Luft. Die beiden folgenden Viertel kämpften alle noch einmal um jeden Ball und mit einem jeweiligen Viertelsieg über 5 und 4 Punkte Abstand konnten wir den Sieg mit nach Hause nehmen. 63:44 lautete am Ende das wohlverdiente Ergebnis, das wir unabhängig von jeglicher Schirileistung oder Besetzung des gegnerischen Kaders durch unsere Motivation und unseren Teamgeist erlangt haben. Die letzte Woche war kräftezehrend und frustrierend für alle Beteiligten. Aber wir haben genau das getan, worauf es ankommt. Wir haben uns zusammengerissen und uns darauf konzentriert, was wir draufhaben. Wir  können stolz auf uns sein, diesen Sieg mit nach Hause zu nehmen.

Es spielten: Aggi (28), Tanja (9), Dolly (14), Sina (4), Anne (1), Uli, Speedy (2), Petra (5)

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

rossdorf-torros.de

Hol dir die TorroApp!

app qr

apple app store

android app store

windows app store

Go to top