1. Herren

herren1 large

Fünf Fragen an Manuel Kunder

herren1 small27 Jahre alt und schon die ganze Torros-Welt auf den Schultern, zumindest wenn es darum geht die 1.Herren zu Siegen zu führen. Wir unterhalten uns vor dem ersten Saisonspiel mit Manuel Kunder. Manuels Lebensweg hat ihn von den Minis bis zur U16 bei den Torros und anschließend verschiedenste Stationen im Bundesgebiet vor einigen Jahren wieder zurück in den Seniorenbereich bei den Torros geführt, in dem er seit einigen Jahren regelmäßig zu den besten Scorern und Anführern der 1.Herren gehört. Mit Manuel sprechen wir außerdem mit dem Torros-Award Gewinner der Saison 2011/2012. Den Beginn der Saison wird er aufgrund einer Knie-OP verpassen. Heute steht er für fünf Fragen Rede und Antwort!

 

Torros vor schwieriger Saison

Am Wochenende startet die Oberliga Hessen in die Saison 2019/2020. Aufgrund einer Hochzeit beim Gegner TSV Langgöns haben sich die Torros mit dem Gegner verständigt und ihr Auftaktspiel in der Ferne in den Oktober verlegt, was bedeutet das der Heimspielauftakt auch der Saisonauftakt sein wird am 21.9. um 19:00 gegen den Absteiger aus der Regionalliga, TSV Krofdorf-Gleiberg.

Doch wie werden die Torros aussehen? Wer steht auf de Feld? Wer daneben? Immerhin ging es drunter und drüber am Ende der vergangenen Saison. Mit Ivan Gombovic ging bereits im Januar während der Saison einer der sportlich besten, der je ein Torros-Trikot trug und als dann kurz darauf auch der Coach drei Spieltage vor Saisonende zurücktrat, stand alles bis dahin erreichte unter einem schlechten Licht. Die Mannschaft coachte sich selbst die letzten Spieltage und verabschiedete sich mit einem Auswärtssieg in Kronberg aus der Saison.

Dann war es erstmal lange still. Ein neuer Coach musste her, doch ob man eine Mannschaft haben würde stand noch in den Sternen. Immerhin wurde der von allen herbei gesehnte Aufstieg nicht erzielt und gerade im Basketball, dem schönsten Sport der Welt, können erfolgreiche Mannschaften schneller als man denkt auseinanderbrechen.

Roßdorf Torros – TV Bad Bergzabern 61:100 (30:54)

Mit einer Niederlage verabschieden sich die Torros in die Sommerpause. Vor vollen Rängen erlitten sie von Anfang mit einer desolaten Leistung mehr als Schiffbruch. Zum Siegen verdammt, sah man den Torros die Nervosität an. Man entschied sich immer für den leichten Weg beim Abschluss, dem Wurf aus der Distanz als konzentriert mit Penetration und ordentlichem Ballmovement auch das Brett zu attackieren. Die Torros-Offense versuchte sich immer im schnellen Abschluss statt im guten Abschluss.

Die Torros-Defense stand dem in nichts nach. Kaum ein Spieler hielt seinen Gegner im 1:1, am Anfang war das Rebounding ein großes Problem für die Torros-Akteure. Konzentrierte man sich defensiv stets auf den nominell besten Bad Bergzabener Rouven Rössler, war es letztlich ein ganz anderer, der die Torros-Defense mehr als einmal knackte. 35 Punkte schenkte Martin Langenfeld den Hausherren ein. So gut wie jedes 1:1 klappte und sogar drei Distanzwürfe fanden ihr Ziel. Bei den Torros kamen lediglich Ivan Gombovic und Matevs Domajnko auf 10 Punkte, der Rest blieb knapp dahinter oder unter den eigenen Möglichkeiten.
Im letzten Viertel, in dem das Spiel bereits mehr als klar war, ließ Trainer David Heinrich lediglich seine Nachwuchsakteure aufs Feld, die nochmal ohne Druck eindrucksvoll zeigen konnten, wie sehr sie sich in dieser Saison über den Spielbetrieb der ersten und zweiten Herren, sowie zahlloser Individualtrainingseinheiten weiterentwickelt haben.

SA, 27.10.2018, 18:30 Uhr, Kasinohalle Darmstadt

Nach einer tollen Teamleistung und dem Sieg gegen den MTV Gießen in der vergangene Woche, spielt die Mannschaft von Coach Semin Klisura am Samstag den 27.10.2018 um 18:30 Uhr in der Kasinohalle gegen den SV Darmstadt 98. Auch wenn es die Tabellenplatzierung nicht vermuten lässt (Darmstadt ist aktuell Letzter), wird es ein spannendes Spiel werden, was die volle Konzentration der Torros verlangen wird.

VfB Gießen - Roßdorf Torros 93:87 (39:37)

Herren1Mit sechs Punkten Differenz unterliegen die Torros in Gießen. Man nahm sich vor als Team aufzutreten und seine Chance über eine gute Defense und eine schnelle und aggressive Offense zu finden.
Beides gelang, aber insgesamt machten die Torros zu viele Fehler bei 50/50-Situation und schafften es nicht, sich für ihre phasenweise gute Defense auch mal mehr als einmal zu belohnen.
Beide Teams agierten mit offenem Visier, gerade am Ende brannten beide Teams noch mal ein Offensivfeuerwerk ab mit dem 31:30-Schlussviertel.

„Wir haben uns heute gut präsentiert und gezeigt, zu was wir als Team in der Lage sind. Mit dieser Leistung hätten wir noch einige Siege mehr geholt im Laufe der Saison. Jetzt gilt es diesen Schwung in die letzten beiden Spiele mitzunehmen.“, so Coach David Heinrich.

Es spielten: Domajnko 20, Kunder 19/4, Lexa 19, Sittig 11/3, Gombovic 11/2, Reichert 4, Kreisel, F. 3, Marx, Andritsos

rossdorf-torros.de

Hol dir die TorroApp!

app qr

apple app store

android app store

windows app store

Go to top