Eintracht Frankfurt - Roßdorf Torros 88:61 (51:36)

Herren1Die Torros verloren bei der Frankfurter Eintracht ihr elftes Spiel im sechzehnten Anlauf in dieser Saison. Von Beginn an zeigte sich, dass das junge Farmteam der Skyliners nichts wirklich spektakuläres macht, aber über 40 Minuten diszipliniert intensiv verteidigt in der Offense routiniert die Systeme durchläuft. So wie es sein sollte, wenn man mit einem professionellen Background fünf Mal die Woche trainiert.

Man agierte zwischendurch immer auf Augenhöhe, schaffte es aber nicht offensiv zu punkten und kassierte defensiv zu viele einfacher Würfe. Nachdem man schon zur Halbzeit deutlich hinten lag, gab man sich im dritten Viertel nochmal einen Ruck und schaffte es mehr als sechs Minuten lang nur drei Punkte zuzulassen. Leider schaffte man es nicht zu verkürzen, da man selbst auch nicht mehr Punkte machte. 

Im Schlussviertel wurden dann zwar nicht Köpfe hängen gelassen, man agierte weiter intensiv und aggressiv, aber man schaffte es nicht dauerhaft zu punkten, während die Eintracht einfach routiniert ihre Systeme rannte und auch das nötige Glück hatte, auch mal mit dem 24-Sekunden-Pfiff einen schlechten Wurf zu treffen.

Das bessere Team hat am Ende gewonnen, für die Torros kann es jetzt nur heißen sich auf die finalen Duelle im Schlussspurt der Liga vorzubereiten. Immerhin spielt man unter anderem noch gegen die beiden direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, den TV Bad Bergzabern und den BBC Horchheim.

Es spielten: Czwikla, Gombovic, Andritsos, Domajnko, Kreisel, F., Kreisel, T., Kunder, Lexa, Reichert, Sittig, Eichhorn

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

rossdorf-torros.de

Hol dir die TorroApp!

app qr

apple app store

android app store

windows app store

Go to top