herren1Roßdorf Torros – Makkabi Frankfurt 72:71 (42:34)

Die Roßdorf Torros gewinnen nach einer starken Teamleistung über 40 Minuten gegen den Zweitplatzierten Makkabi Frankfurt und gehen mit einer Bilanz von 5 Siegen und 5 Niederlagen aus 10 Spielen in die Winterpause. Keiner hätte erwartet, dass der Zweite Makkabi sich mit seiner extrem erfahrenen Truppe so schwer tun würde gegen die junge Torro-Garde. Die Torros lieferten defensiv ihre vielleicht beste Leistung der Saison ab, ackerte man doch über 40 Minuten körperlich überlegen intensiv für jeden Rebound und kämpfte um jeden Ball.21:17 gewannen die Torros das erste Viertel, in dem vor allem die beiden Dauerbrenner Gombovic und McLaughlin für viel Dampf sorgten. Die Gäste aus der Bankenstadt hatten über weite Strecken große Probleme mit der Torro-Verteidigung, die über die gesamte Spielzeit ständig wechselte.

Als hätte man im zweiten Viertel einfach auf die Replay-Taste gedrückt gab es auch hier ein 21:17 für die Torros. Makkabi hielt sich weitestgehend nur über ihre körperliche Überlegenheit im Spiel, ließ gegen die intensive Torros-Verteidigung aber einige Punkte direkt am Brett liegen. Zur Halbzeit mit 42:34 vorne roch es bereits nach Sensation, aber das die Gäste nicht einfach so die Segel streichen würden, war wohl auch dem größten Optimisten unter den Fans klar. Die Torros starteten gut in die 2.Halbzeit und konnten auf 49:36 erhöhen, kassierten dann aber direkt einen 11:0-Lauf, der auch nicht durch eine zwischenzeitliche Auszeit unterbrochen werden konnte. Die Torros fanden aber wieder zurück ins Spiel und konnten den Schaden so weit begrenzen, dass man mit einer 54:49-Führung ins Schlussviertel ging.

Die Gäste versuchten nun in ihrer Defensive weiter die Intensität zu erhöhen, vergasen dabei aber in den ersten fünf Minuten das Scoren. Mit einem 7:2-Lauf, darunter der zweite Dreier von Nachwuchsspieler Tim Kreisel konnten die Torros wieder auf 61:53 enteilen, ehe Makkabi die Taktik änderte und offensiv nur noch über ihren Topscorer Erege spielte. Dieser brachte seine Farben sogar bis auf 68:66 aus Torros-Sicht heran, was mal wieder zu einer spannenden Schlussphase führte, wie sie schon fast traditionell ist in der Kreisel-Halle.

Mit einem Freiwurf erhöhen die Torros auf 69:66 ehe der bis dahin von der Dreierlinie glücklose Makkabi-Spieler Sakic seinen wichtigsten Wurf zum 69:69-Ausgleich 30 Sekunden vor Ende trifft. Die Torros kommen nicht mehr zum Scoren, verlieren sogar den Ball und bekommen noch ein Foul an Erege gepfiffen, der die beiden Freiwürfe zum 69:71 ganz sicher verwandelte.
Eine Auszeit später mit 15 Sekunden auf der Uhr bringen die Torros den Ball mit einem Einwurfspielzug zu Gombovic im Low-Post, der den freien Beni Depp an der Dreierlinie bedient und dieser den Wurf zum 72:71 3 Sekunden vor Schluss verwandelt. Die Gäste versuchten ihrerseits nochmal mit 3 Sekunden auf der Uhr zu scoren, werden aber mit einem Block von Julian Lexa endgültig daran gehindert.

Coach David Heinrich: "Wir hatten uns vorgenommen heute ein gutes Spiel zu machen und haben dies vor allem defensiv geschafft. Unabhängig vom Ergebnis können wir auf jeden Fall stolz in die Winterpause gehen. Dass wir das dann sogar mit einem Sieg tun, ist umso schöner. Kompliment an mein Team – es war eine starke Teamleistung in der vom Führungsspieler bis zum Nachwuchsspieler alle immer wieder wichtige Akzente gesetzt haben!"

Es spielten: Gombovic 22/3, McLaughlin 13/1, Depp 7/1, Sittig 7/1, Kreisel, T. 6/2, Kunder 6, Gutmann 6, Lexa 4, Scharff 1, Kreisel F.

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

rossdorf-torros.de

Hol dir die TorroApp!

app qr

apple app store

android app store

windows app store

Go to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.