Familienduell - SKG Kreisel 3 gewinnt auswärts beim BC Borger 2

herren3 largeVater und Sohn gemeinsam auf dem Spielfeld. Kein alltägliches Ereignis. Bei uns bereits zum zweiten Mal in der Saison der Fall, Papa Alex und Zwillingssöhne Felix und Tim. Aber die Gastgeber standen dme nicht nach und brachten ihrerseits auch Vater und Sohn aufs Feld. Um es kurz zu machen, unsere Drei gewannen das Familienduell mit 38:33.

Nun zu den Nebensächlichkeiten: Das Spiel. Zwei Minuten lang lief alles gemächlich und auf Augenhöhe. Dann mal eben ein 16:0 Lauf unsererseits und der Vorsprung war komfortabel. 27:14 nach dem ersten Viertel. Und das im Orpheum, wo die Körbe so zugenagelt sind, dass dies eigentlich ein normales Halbzeitergebnis darstellt. Zweites Viertel ging auch gleich gut los, wieder mit einem 16:0 Lauf unsererseits. 41:14 das klang gut. Zu gut!

Wir haben die Hausherren dann wieder etwas herankommen lassen, zur Halbzeit waren es noch 17 Punkte Abstand (53:36). Über die nächsten 6 Spielminuten decken wir mehrere Mäntel des Schweigens. Und zahlen Schweigegeld. Plötzlich stand es 54:57 und die BCDler witterten Morgenluft. Sie hatten sich zu dem Zeitpunkt auch einfach besser eingestellt auf die dritte, eigentlich nicht vorhandene, Partei auf dem Feld: die Schiedsrichter. Eigentlich machten die ihre Sache ja gar nicht schlecht. Sie hätten nur mal ab und zu ein Foul pfeifen müssen. Trauriger und lustiger Höhepunkt war sicherlich als ein Gegner plötzlich den Ali-Shuffle auspackte und Zentimeter vor Louis' Nase Schattenboxen betrieb. Alle standen nur sprachlos rum, inklusive der Unparteiischen. Kein Pfiff, Spiel lief. Irgendwann schalteten wir dann doch und lösten die Situation mit einem einfachen Korbleger. Zum Ende des Viertels waren es wieder beruhigendere 13 Punkte Differenz. Da Schlussviertel war ereignisarm und im Wesentlichen ergebnisneutral. Am Ende konnten wir uns über einen 86:75 Erfolg freuen, auf den wir am Mittwoch nach dem Training sicher auch noch anstossen werden. Positiver Nebeneffekt: Wir haben wieder unsere 8 Freiwurftreffer erzielt. Wie in jedem Spiel. Und wir brauchen jedes Mal weniger Versuche.

Es spielten und staunten: Nils (7 Punkte), Stephan (6), Lamar (17), Louis (5), Peter (3), alle Kreisels (38), Binyam (2), Paul (8) und Aushilfscoach Jonah (heiser)

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

rossdorf-torros.de

Hol dir die TorroApp!

app qr

apple app store

android app store

windows app store

Go to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.