1. Damen gegen Hochheim 45:41

Am Samstag Nachmittag ging es gegen die junge Mannschaft aus Hochheim, die letzte Saison noch in der Oberliga spielte. Das Fazit vorab: Es war mit Sicherheit nicht unser bestes Spiel, da ist noch viel Luft nach oben.

Ob es nun am Respekt vor dem Oberliga-Absteiger lag oder an der Nervosität beim ersten Heimspiel, so recht konnte es sich niemand erklären, warum wir im ersten Viertel sowohl am Brett sichere Chancen liegen ließen, als auch gute Würfe von außen sich wieder aus dem Ring rausdrehten. Der Korb schien vernagelt und das nötige Quentchen Glück fehlte uns auch. So dauerte es bis zur 7. (!) Spielminute, bis endlich dank Babs der erlösende erste Korb auf Roßdörfer Seite fiel. Trotzdem war der Zwischenstand von zeitweise 12:0 für Hochheim sehr bitter und die Ansprache unseres Coaches entsprechend gesalzen.

Dass das Spiel beim Stand vozu diesem Zeitpunkt noch nicht vorzeitig entschieden war, lag vor allem an unserem Kampfgeist und unserer Moral, denn allen Widrigkeiten zum Trotz ließen wir die Köpfe nicht hängen, sondern kämpften uns durch eine gute Defense immer wieder ins Spiel zurück. So verkürzten wir den Rückstand bis zur Halbzeitpause auf 13:18, was uns mit positivem Schwung in die zweite Hälfte starten ließ. Es gestaltete sich zunächst ein relativ ausgeglichenes Spiel, bis wir in den letzten zwei Minuten des 3. Viertels einen 11:0 Lauf aufs Feld legten und somit verdient die erste knappe Führung herausspielten.

Trotzdem zog es sich durchs ganze Spiel, dass wir super erkämpfte Bälle durch Leichtsinnsfehler wieder hergaben und gut herausgespielte Gelegenheiten vergaben. Ganz zu schweigen von der miserablen Freiwurfquote (8 von 22). Aber um ein Team mit unserer geballten jahrhundertelangen Basketball-Erfahrung unterzukriegen (alle Spielerinnen zusammen spielen insgesamt mehr als 250 Jahre Basketball) bedarf es mehr als ein paar vergebene Chancen.

Durch weiterhin hervorragende Defense-Arbeit konnten wir letztlich den Sieg doch relativ sicher im letzten Viertel nach Hause bringen konnten, was bestimmt nicht nur unsere zahlreichen Zuschauer überrascht hat. Danke, dass Ihr uns unterstützt habt! Vielleicht hat die ein oder andere ja auch Lust bekommen, unser Team zu verstärken;-)

Es siegten: Babs (13), Tanja (8), Petra (6), Agi (5), Alex (5), Dolly (3), Sina (2), Speedy (2), Anne (1), Uli

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

rossdorf-torros.de

Hol dir die TorroApp!

app qr

apple app store

android app store

windows app store

Go to top