u18U18 Oberliga gegen Eintracht Frankfurt 88:71

Zu Beginn der Rückrunde kam am vergangenen Sonntag die Eintracht aus Frankfurt nach Roßdorf. Da die U18 bisher zu Hause nur ein Spiel verloren hatte, wollte man erneut dieses Mal natürlich auch als Sieger vom Platz gehen. Beim Saisonauftakt in Frankfurt konnten die Roßdörfer überzeugen und einen klaren Auswärtssieg einfahren; von einer Favoritenrolle wollte man nichts wissen, da man wusste, wie stark der Gegner war.

Als Ziel galt, schon innerhalb der ersten Minuten schon einen Vorsprung herauszuspielen. Und das klappte famos. Die Roßdörfer, bei denen der verletzte Simon Marx auch heute nur zuschauen durfte, legten los wie die Feuerwehr. In der Defensive stand man konzentriert und in der Offense wurden die Systeme schön durchgespielt. Das führte zu einer schnellen 8:2 Führung für die Gastgeber, die dann jedoch den Gegner durch drei leichte Körbe unnötig rankommen ließ. So stand es bei 3 Minuten Restzeit im ersten Viertel 10:8 für Roßdorf. Dann kam der erste große Scoring-Run der Roßdörfer. Bis zum Ende des ersten Viertels stand es 25:8, der konzentrierten Defensivarbeit und dem guten Zug zum Korb geschuldet. Nach dem ersten erfolgreichen Korb des zweiten Viertels der Roßdörfer wurde der bis dahin gehende 17:0-Run durch einen Dreier der Eintracht gestoppt. Aber auch im Folgenden waren die Roßdorf Torros klar die bessere Mannschaft, bis zum Ende des letzten Viertels stand es zwischenzeitlich 49:24. Am Ende wurde jedoch fahrlässig mit dem Ball umgegangen, was zu fünf schnellen Punkten der Frankfurter führte. So ging die U18 mit einer 49:29-Führung in die Halbzeitpause.

Über die ersten zwei Minuten der zweiten Halbzeit möchte ich hiermit einen Schleier der Vergessenheit legen. Nur soviel ist zu sagen: Coach Semin hat die schnellste Auszeit seiner Karriere als Basketballcoach genommen. Denn als noch acht Minuten Restzeit war, stand es plötzlich nur noch 49:45. Das bedeutete einen 16:0-Lauf der Gäste innerhalb von 120 Sekunden.
Nachdem sich die Roßdörfer wieder gefangen hatten, war aus der 20-Punkt-Halbzeitführung eine Ein-Punkt-Führung geworden. Angeführt von dem Topscorer Olli Rohs, der nach seinen 36 Punkten gegen Gießen letzte Woche nun mit 34 Punkten wieder top aufgelegt war, bauten die Torros wieder eine kleine Führung auf. So gingen beide Teams mit dem Ergebnis 64:57 in die letzte Viertelpause. Während dem vierten Viertel konnte sich die U18 mit acht schnellen Punkten ihren Vorsprung ausbauen und diesen bis zum Ende hin halten. Nach der 72:57-Führung ließen sich die Roßdörfer diesen Vorsprung nicht mehr nehmen und gewinnen trotz zwei Minuten des Grauens verdient mit 88:71. Alles in allem war es ein schön anzuschauendes Spiel mit einem verdienten Sieger. Trotzdem gibt es noch viele Baustellen im Spiel, beispielsweise müssen sich die 22 Turnover verringern und die 20%ige Dreierquote erhöhen, um gegen beispielsweise Gießen gewinnen zu können. Was gut funktioniert hat war unser Insidegame und unsere Zonenpresse.

Es spielten: Paul W. (6), Tim K. (6), Paul E. (2), Marius S. (2), Till S. (8), Max B. (16), Bugra C. (0), Felix K. (10), Levin S. (0), Olli R. (34), Bican G. (4)

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google BookmarksSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

rossdorf-torros.de

Hol dir die TorroApp!

app qr

apple app store

android app store

windows app store

Go to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.